STA- Cdo. Arscosea Chakoty - CO- RPG32-Log23 SD: 12077.2220

CO: Arscosea Chakoty - XO: Jadzia Bennet

Moderatoren: John Connor, Operationsstab

STA- Cdo. Arscosea Chakoty - CO- RPG32-Log23 SD: 12077.2220

Beitragvon Chakoty » Di 30. Nov 2010, 21:13

STA- Cdo. Arscosea Chakoty - CO- RPG32-Log23 SD: 12077.2220

Hauptpersonen: Jadzia, Tain, Rico,

Nebenpersonen:

Wörter: 1.775


~~~~~~~~~ -------ABSCHLUßLOG "DER ANFANG VOM ENDE" -----------
~~~~~~~~~~

=/\=USS Stardust / Quartier des CO´s / Tag 24 / 06:30 Uhr =/\=

Meine Augen öffneten sich noch bevor der Wecker zu läuten begann, ich war total ausgeruht was mal eine ganz neue Situation in den letzten Tagen war der Nervliche Stress verhinderte zuweilen wirklich gut zu schlafen und der Alptraum in der Letzten Nacht Tat seinen Rest aber heute Nacht war völlig ruhig und ohne besondere Vorkommnisse verlaufen. Ich blickte auf den Chronometer und sah dass es 0630 Uhr war eine knappe Stunde vor meiner normalen Standartaufstehzeit. Ich wollte dies sogleich auch nützen und die überschüssigen Energien die ich verspürte einsetzen.

Kurz unter die Dusche gehuscht und einen Standard Sicherheitstrainingsanzug repliziert, übergestreift und schon joggte ich Quer durchs Schiff durch die Korridore und einwenig ein Jeffriersröhren Training. Um diese Zeit war noch nicht viel bis fast gar nichts auf den Korridoren los somit begegnete ich fast niemanden bei dem Morgentraining das ich schon einige Wochen vernachlässigt hatte und sich schon langsam an meinen Hüften bemerkbar machte. Irgendwo vermisste ich doch meinen Job als Sicherheitschef vor allem unter dem Aspekt der Körperlichen Fitness, die massiven Büroarbeiten eines CO´s waren da nicht gerade förderlich.

Ich schwitze schon mehr als sonst bei solchen Trainings aber dennoch tat es gut wieder mal Körperlich so gefordert zu werden und doch etwas seine Muskeln mehr anzusprechen als nur vom Stuhl sich zu erheben und zum andern Stuhl zu laufen.

Kurzen Blick auf meinen Armbandchronographen erkannte ich das ich die übliche Trainingsroute doch nicht mehr in der zeit schaffte wie früher, vielleicht sollte ich Chief Tain mal bitten mich ab und an bei Trainings einzuplanen um am Ball zu bleiben nur war ich mir bei meinem Andorraner niemals sicher wie er reagierte auf Solche bitten.

Doch etwas mehr außer Atem als gehofft begab ich mich zurück in mein Quartier um mich für den Dienst fertig zu machen. Ich spürte in jeder Zelle meines Körpers die Anstrengung und es tat gut sie wieder voller Energie und Anspannung zu spüren. Irgendwo war ich halt immer noch ein Herzblut Sicherheitskasten und die tägliche Arbeit fehlte mir auf der andern Seite könnte ich jederzeit mir etwas Rauspicken wenn ich wollte nur das würde unweigerlich den Eindruck erwecken bei meinem CXO das ich Ihm nicht vertraute.

Auf dem Rückweg zum Quartier kam ich an der Shuttlebay vorbei, mir viel ein das wir vor Monaten mit einem Projekt begonnen hatten ein Experimentelles Shuttle zu bauen, etwas wo auch Erkenntnisse von dieser Mission einlaufen sollten und vielleicht auch die eine oder andere Shedar Technologie verbaut werden konnte.
Durch die Ereignisreichen Wochen wusste ich nicht wo der Stand der Dinge gerade war ich entschloss mich beim Projektleiter die nächste Zeit mal nachzuhacken wo wir standen und ein oder zwei Ideen zum Projekt nach gründlicher Studie einzubringen.




Nach dem ich in meinem Quartier angekommen war und mich erfrischt hatte und mich ordnungsgemäß für den Dienst gekleidet hatte machte ich mich auf zum allmorgendlichen Frühstück mit meinem XO, dieses nun doch schon etablierte Tagesmuss in der Normalen Schicht bereitet mir Freude vor allem viel es die letzten Tage auf Saros I aus umso mehr freute ich mich heute darauf mit meiner besten Freundin wieder zu speisen und ein paar Minuten einfach nur Mensch zu sein und nicht Kommandant eines Sternenflottenraumschiffes.



=/\=USS Stardust / ReadyRoom des CO´s / Tag 24 / 08:30 Uhr =/\=

Nach dem ausgiebigen Frühstück und Plausch mit Jadzia wollte ich die letzten zwei Stunden vor der Ankunft auf dem Planeten HORECA noch nützen einige Vergleichsinformationen abzugrenzen.

Was wir bisher über Aspekte des Shedarimperiums wussten glich auch einigen bekannten Zivilisationen die im Alphaquadranten untergingen und schon zu einer Zeit wo die Föderation noch nicht mal angedacht war.

Gerade Völker wie die Iconia ließen mein Interesse nicht los und von den wenigen was wir bisher durch Captain Jean Luc Picard und Captain Sisko wussten war gerade die Portaltechnologie vergleichbar mit den Toren der Shedar.

Aber aus Aspekte der Hur´q , Verathanern und den Erbauern einer Dyson Spähre lagen vor meinem Mentalen Puzzel und wollten nicht in den Rahmen passen und passten doch wieder zum Muster. Es war verhext irgendwie glich es sich und doch war es wieder Grundverschieden.

„Liebes, öffne die Satyren Datenbank und die Archive der Pekara gibt es irgendwelche Datensätze die über den Planeten HORECA die in beiden Kulturen vorhanden sind, lege zu Grunde eine Astronomische Abweichung von vor 10.000 Jahren und lasse die Namensgebung außer Acht. „ befahl ich dem Computer da ich wissen wollte ob auch die Pekara Aufzeichnungen über den Planeten HORECA hatten.


Es ging auffallend schnell das der Computer mir ein Ergebnis präsentierte.

„HURQUAN, der Heimatplanet der niederen Diener Horeca und Heimstätte des Großen Tempels der Götter. Die dritte Imperatorin der Pekara besuchte nach dem großen Verschwinden der Götter und dem Aufstieg der Plünderer diese Welt mit der ersten Imperialen Flotte Hurquan und schlug diese Zivilisation vernichtend als sie immer mächtiger wurden und ihre Plünderzüge über die Grenzen des Quadranten hinaus gingen, fürchteten die eben so mächtig gewordenen Pekara das die Handelsrouten im Gammaquadranten zu sehr Horeca Plünderern gestört wurden. Die Imperatorin die auch den Beinamen „Die Grausame Herrscherin“ trug kannte kein Erbarmen nach einem großen Überfall der Horeca auf Malgos V Handelsflotte.
Nach einem Jahr Vorbereitung wurden viele Handelsschiffe zu Kriegsschiffen umgebaut und die Heimatwelt der Horeca Hurquan überfallen und die gesamte Zivilisation ausgelöscht. „ las mir der Computer vor von seine Betonung auf den Worten Horeca und Hurquan machte es bei mir klick.

„Liebes, öffne Föderationsdatenbank. Klingonische Sprachdatenbank Übersetzung für die Bezeichnung HUR´Q „

„Hur´q altklingonischer Begriff für Außenseiter, das Klingonische Imperium betitelte einen unbekannten mächtigen Feind der ihre Kolonien und Heimatwelten plünderte unter anderem wurde das sagenumwobene Schwert des Kahless von den Hur´q geraubt das aber 2372 auf einem Planeten im Gammaquadranten nach Berichten von Commander Jadzia Dax wieder gefunden wurde. Es lässt drauf schließen das die Hur´q die erste Rasse waren die durch das Wurmloch im Bajoranischen Sektor den Alphaquadranten besuchten. 2372 ..::“

„HALT“

„COMPUTER, wann wird der Begriff Hur´q das erste Mal in den Datenbanken der Klingonen verwendet?“ hackte ich nach.

„im 14 Jahrhundert Erdstandartzeit in der ersten Dynastie der Klingonen Herrscher war Kaiser Kahless „antwortete der Computer mir.

„Computer, gibt es einträge über den begriff vor der zweiten Hälfte der ersten Dynastie der Klingonen oder besteht die Möglichkeit das der Begriff Hur´q erst durch den Begriffe Hurquan entstanden ist ?“ hackte ich nun genauer nach.

„Positiv aufgrund der Linguistischen Daten der frühen Klingonischen Sprache würde der Silbenlaut HURQUAN als Hur´q ausgesprochen.„ beantwortet mir der Computer genau die Vermutung die ich jetzt bestätigt erhielt.

Wir waren auf direkten Kurs zur Heimatwelt der Hur´q eines der ersten Völker des Gammaquadranten das durch das Bajoranische Wurmloch in den Alphaqudaranten reiste warum Sie ausstarben wussten wir nun auch ein Vergeltungsschlag der Pekara.

Somit waren die Hur´q wohl eine Rasse die den Shedar dienten und nach Ihrem Untergang sich einen teil der Technik die Sie auf Horeca zurückgelassen hatten verwendeten für Ihren aufstieg und vor allem ihre Plünderzüge durch den Gamma, Alpha und Betaquadranten zu einer Zeit wo auf der Erde gerade mal die Stahlarmbrüste verwendet wurden ,das Spätmittelalter anbrach und der Schwarze Tod die Pest um sich wütete und Millionen dahinraffte.

Ich verfasste sofort dein Dosier und sendete es an unseren Chefwissenschaftler. Früher konnte man mich mit Nachforschungen und Wissenschaftlichen Gedöns verjagen als Sicherheitskraft nur seit ich mehr und mehr eigenen Nachforschungen Anstellen musste vor allem in dieser Mission war es höchst befriedigend Zusammenhänge zu finden.


Langsam verstand ich Captain Picard und seine Vorliebe für Archäologie und Anthropologie es war höchst faszinierende Arbeit die man auch vom Stuhl des Kommandanten aus machen konnte und einem einen größeren Zusammenhang verdeutlichte.

Kaum war ich mit dem kurzen Dosier fertig und hatte die Querverweise in den Datenbank an Rico gesendet wurde die Stardust erschüttert.

Sofort sprang das Schiff auf Alarm Rot

„CAPTAIN CHAKOTY AUF DIE BRÜCKE, WIR WERDEN VON Jemhadar Schlachtkreuzern angegriffen“ gellte die Stimme von Jadzia durch das Intercom.

Sofort sprang ich auf und lief auf die Brücke.

„Ausweichmanöver Alpha 3. Auf den Schirm, wo kommen die her?“ fragte ich noch auf den Weg zum Kommandostuhl.

„Sie verbargen Sich hinter dem dritten Mond in diesem System, unsere Langstreckensensoren konnten Sie so nicht wahrnehmen erst als Sie begannen auf uns zu Feuern als wir in den Orbit eintreten wollten.“ Meldete Jadzia.

„Rufen Sie Sie! Chief bereiten Sie MVA Modus vor“

„DOMINION JEMHADAR SCHIFFE, hier spricht FleetCaptain Arscosea Chakoty vom Föderationsraumschiff Stardust. Wir sind hier mit der Zustimmung des Dominions, stellen Sie ihr Feuer ein oder wir werten dies als eine Kriegerische Handlung gegenüber der Föderation!“ kaum hatte ich das ausgesprochen Folgte noch stärkeres Feuer von den Schiffen.

Vor dem Bildschirm flog ein Kreuzer knapp an unserem Bug hoch

„SIR, sehen Sie das sind keine Dominionkennzeichen“ rief der Offizier von der OPS

Er hatte recht das große Violettorange Zeichen das unterhalb des Schiffes auf der Außenhaut prangerte war das Zeichen der abtrünnigen Jemhadar den Chiasmar.

Sofort schaltete ich.


„KOMMANDANTEN DER CHISMAR Schiffe, wir sind das Schiff aus dem Alphaquadranten das dem ERSTEN FÜHRER Bratan , ihrem Anführer geholfen haben vor wenigen Monaten. Wir bitten um Einstellung des Feuers auf unser Schiff wir wollen die ehrenwerten Chiasmar Jemhadar nur ungern vernichten aber sie lassen uns keine Wahl. Wenn Ihr Erster Führer Braten auf dem Planeten ist rufen Sie Ihn und lassen Sie ihnen bestätigen das der Mensch Chakoty ihm geholfen hatte im Malpeka System. „

Eine weitere Salve traf unsere Schilde

„Schilde auf 70% soll ich Feuer erwidern SIR“ hackte Chief Tain nach.

„NEIN, geben Sie Ihnen noch einen Moment wenn Sie nicht reagieren Feuern sie zurück und aktivieren MVA Modus“ befahl ich.

Das Feuer wurde schwächer und hörte dann doch auf.

„SIR Audioübertragung“

„Lassen Sie hören“ schnaufte ich erleichtert.

„Hier spricht der Erste des Chiasmar Jemhadar Schiffes Katan , der Erste Führer will von Ihnen wissen was Sie hier wollen , Erklären Sie sich Föderationsschiff“

„Dies würde ich gerne Persönlich mit dem Ersten Führer Bratan besprechen, er kann Ort und Zeit dazu wählen“ erwiderte ich mit starker Kriegerischer Stimme da ich nicht den Eindruck erwecken wollte von Schwäche.

„Akzeptiert, wir melden uns „

„das ist mal ein Anfang“ sagte ich das es nur meine Leute auf der Brücke hören konnten.

---------TBC----------


[NRPG: somit ist diese Mission geschlossen, Ich bedanke mich bei allen beteiligten für die Hilfe und Mitgestaltung dieser Mission. Wie gehabt wird es wieder kein URPG geben um eine Natlosen Schiffsplot zu ermöglichen. sobald der Missionsbefehl und mein Eröffnungslog online gestellt sind geht’s wieder los. Bis dahin habt ihr Logpause ich freu mich]
Bild
"der CO aus Leidenschaft, der USS. STARDUST "
Lieutenant Lellasis Ro´wen & MCPoS Yelris, PO1st Gaius Karan Agarthon(Character)
Schreiber der ÖSF, Ex-Basekäferfresser , Sicherheitler aus Leidenschaft !
Zwillingsbruder der ÖSF von Bart M.; Metatron der Gophi
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten!
"Stardust - Ein Schiff, eine Crew und ein Team!"
Für die Stardust leben wir! Für die Stardust schreiben wir!
„Fragt nicht, was euer Schiff für euch tun kann, sondern fragt lieber, was Ihr für euer Schiff tun könnt.“
Benutzeravatar
Chakoty
Operationsstab
 
Beiträge: 1454
Registriert: Mo 14. Apr 2003, 23:17
Wohnort: irgendwo in der Galaxie

Zurück zu USS STARDUST

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 10 Gäste

cron