Seite 1 von 1

PHX * Log 01 * SCPO Beijin * MED * 12085.2260

BeitragVerfasst: Mi 8. Dez 2010, 21:42
von Miles O'Brien
Personen: Todd, T'Rish, Yu'She, Thorn

Wörter: 726


~*~ USS Phoenix - Krankenstation ~*~

Ständig sollten wir uns auf Verletzte vorbereiten. Mir war durchaus bewusst, dass ich - nachdem ich mich vor langer Zeit für den Dienst in der Medizin gemeldet hatte - mich darauf einstellen musste. Genau wie sich ein Techniker auf ein Gebrechen etwaiger Systeme einstellte, oder die Kommandocrew auf einen Kampf oder ein Ausweichmanöver. Mein Griff überflog gedankenverloren zum bestimmt zehnten Mal den Tisch neben einem Biobett, auf welchem wir schon ein paar Gerätschaften vorbereitet hatten. Chief Todd saß in ihrem Büro und tippte eifrig etwas in ihr Terminal. Ich fasste mir an den Kopf und durchfuhr kurz darauf meine Haare tief seufzend. Leichte Verletzungen, bislang kam nicht mehr herein. Die Krankenstation selbst war schwach belegt. Eine irre Vorstellung, dass ich mir manchmal wünschte, es würden uns mehr Patienten besuchen kommen. Aber irgendwie hielt mich das von anderen Gedanken ab. Gedanken, welche ich so nicht ertragen konnte. Eigentlich sollte ich froh sein, dass die Mannschaft so gesund war beziehungsweise so glimpflich aus Handgemengen davon kam.
“Chief, es werden in Kürze Verletzte von der Inari zu uns übersetzen.” informierte mich meine CMO, welche neben mir stand. Kurz erschrak ich ein wenig, überrascht wie schnell sie sich aus ihrem Büro neben mich stahl. Ich nickte ihr zu um nur Momente später zu überlegen, ob ich vor lauter Routine nicht doch ein Detail übersehen hatte. Deshalb prüfte ich erneut die Instrumente an den Biobetten.

“Sie wirken etwas...abwesend, Chief.” Wieder stand sie neben mir und griff mir zeitgleich auf meine rechte Schulter, als sie ihre Worte eindringlich sprach.
“Keine Angst Chief, ich bin voll einsatzfähig!” entgegnete ich ihr, beinahe protestierend weshalb sie mich überhaupt darauf ansprach. Bloß, dass ich meinen eigenen Worten nicht Glauben schenken konnten. Also wie sollte auch Chief Todd mir das glauben.
“Nun gut...” sprach sie noch, als uns ein Ruf unterbrach in welchem es hieß, dass eine Fähre von der Inari in Kürze an der Phoenix andocken würde, in welcher sich die Verletzten befanden. Chief Todd schritt zurück in ihr Büro, nur um kurz darauf dasselbe wieder zu verlassen und weiter nach hinten zu gehen. Ich selbst wartete auf das Eintreffen der Personen - was nicht lange dauerte.

Ich traute meinen Augen kaum. Als sich die Türen der Krankenstation pfeifend öffneten traten 5 Sicherheitsleute ein, drei davon waren Andorianer. Kurz dachte ich, dass meine Farbpigmente im Auge verrückt spielten. Doch danach erkannte ich die anderen Personen neben Commander T’Rish, zumindest von den Krankenakten her, welche ich durchsah wenn einmal längere Zeit nichts zu tun war. Datenschutz schön und gut, ich arbeitete immerhin in der medizinischen Abteilung. Es war also durchaus zu vertreten, mal ein oder zwei Blicke in eine Akte zu werfen, auch OHNE einem medizinischen Notfall. Chief Todd eilte herbei als Commander T’Rish uns auftrug, die Untersuchung unserer “Gäste” zu übernehmen. Meine Augen schielten kurz zu Miss Todd und ich erkannte, dass auch sie die Brisanz der Situation wahrnahm. Es waren offensichtlich Gefangene, daran bestand kein Zweifel.
Während der Untersuchungen blieben zur Sicherheit noch zwei Gelbhemden bei uns. Diese standen an der Haupteingangstüre der Krankenstation. Die Untersuchung an den Gefangenen nahm Miss Todd höchstpersönlich vor. Ich selbst assistierte ihr nur. Ihre Verletzungen sahen auf den ersten Blick gröber aus als sie waren. Nichts, was wir nicht wieder flicken könnten. Den Protoplaser in der Hand übergab ich ihn auch sogleich Miss Todd, welche daraufhin die kleineren Wunden damit verschloss.

“Sehen Sie zu, dass sie die betroffenen Stellen ein wenig schonen.” hauchte Chief Todd dem männlichen Andorianer zu. Irgendwie klang auch etwas wie Mitgefühl in ihrer Stimme mit, auch wenn es Gefangene waren. Das sollten wir auch nie vergessen, denn wir hatten einen Eid geschworen, Leben zu schützen, egal welchen Ursprungs. Ich selbst widmete mich daraufhin der weiblichen Andorianerin, die es offenbar etwas schwerer mitgenommen hatte. Meine Fragen an sie, wer sie sei und wo es ihr schmerzte verhallten in ihrem Schweigen. Alles andere hätte mich auch gewundert.

Der männliche Andorianer wurde einige Minuten später von Miss Todd entlassen und von zusätzlichen Sicherheitskräften in die Arrestzellen begleitet. Die weibliche Andorianerin verweilte noch ein wenig bei uns. Gerade als ich mich von ihr abwenden wollte, begann sie zu sprechen.
“Im Brustbereich schmerzt es.” Na immerhin, wir hatten ihre Schmerzen lokalisiert. Auch wenn die Information ruhig umfangreicher hätte ausfallen können. Soeben trat auch Miss Todd noch hinzu und wir begannen mit der Behandlung.