TEN - MLog06 - Solar - Rebell - 12109.2215

CO: Ner'Ayez Diszra - XO: Kelav T'Rish - DXO: Youkichirou Masaoka

Moderatoren: John Connor, Operationsstab

TEN - MLog06 - Solar - Rebell - 12109.2215

Beitragvon Vega » Sa 1. Jan 2011, 21:10

    Die verdammte Technik


Personen direkt: Team Rot, Team Blau, Lunar, Anders (NPC), mysteriöse Stimme
Personen indirekt: diverse NPCs
Wörter: 870


\*/ Tenshin – Brücke \*/

„Wenn diese verdammten Mistratten jetzt auch noch auftauchen, sieht es wirklich rabenschwarz aus.“, murrte ich vor mich hin.
„Ach komm, rabenschwarz, immerhin tut deine Konsole was.“, brummte es von der Seite, wo Rhoya gerade dazu ansetzte, auf die Navigation einzuschlagen. Was sie dabei aufhielt, war Lu, die sie nur böse ansah, herantrat, um wieder Kabelchen zu zwirbeln. Ja, das konnte sie wirklich gut.
„Ich bekomm keine klaren Ansagen von den Sensoren.“, meinte Rosanna fast schon zurückhaltend. Hatte sie nun Angst vor Lu oder doch eher vor dem, was sie nicht sah?
Den gemurmelten Fluch meiner Schwester benutzte ich selbst viel zu oft, um ihn nicht zu kennen, musste schmunzeln und fluchte dann doch wieder selbst, weil das Schiff erschüttert wurde und ich jeden Phaserschuss einzeln raus betteln musste – zumindest fühlte es sich so an. Kein Wunder, die Überlastung der Reaktoren war bereits nahezu vorausprogrammiert. Aber Lu ging wie immer aufs Ganze.
Wieder wetzte sie über die Brücke, um zu Rosanna – oder vielmehr der OPS – zu kommen, die wenige Augenblicke später fast schon panisch Daten ausspuckte, die Rosanna an uns weitergab. Allerdings gab es dann etwas an der CONN zu reparieren, bis Lu wieder zu Rhoya rennen musste. Als dann Rosanna wieder Bedarf anmeldete, fauchte meine Schwester wieder ganz wie die Alte und schlug drohend mit der einen Faust in die andere Handfläche, während sie feindselig die OPS-Konsole anstarrte. Und tatsächlich, die Daten sprudelten gleich wieder. Was einige überraschte Kommentare aus dem Hintergrund gab.
„Mittlerweile kann ich elf feindliche Schiffe orten.“ Rosannas Stimme enthielt das Unbehagen, das diese Nachricht wohl bei uns allen auslöste – zusammen mit dem erneuten Beben, welches das riesige Schiff tatsächlich ächzen ließ.
„Versuchen Sie Kontakt zur Phoenix herzustellen.“ Meine Mutter, Mha, die Kommandierende Offizierin eines Sternenflottenschiffes. Ja, natürlich, sie wollte auch wissen, wie es ihrem Schiff ging. Und der Inari? Wäre auch mal interessant, ja. Noch dazu war ich mir nicht sicher, ob die Erschütterungen wirklich Einschläge oder doch eher Explosionen in der Nähe waren. Nein, lieber nicht weiterdenken.

Bis ich scharf die Luft einsog, als die Frau an der OPS meldete: „Die Myojin ruft uns. Ich stelle das Gespräch auf den Schirm“
„NEIN!“, schrie ich über die ganze Brücke, hechtete zu Rosanne, warf mich quer über die Konsole und knallte meine Hand auf die Schaltfläche für Audioübertragung. Alles starrte mich etwas entgeistert an, vor allem die Frau, die ich eben so schnöde von der Konsole gestoßen hatte.
Etwas in Erklärungsnot räusperte ich mich, kratzte mich unwohl im Nacken und grinste schief. „Ehm ... eh ... die Energie, das würde alles überlasten, wenn wir jetzt den Hauptschirm so sehr beanspruchen ...“
Kurz war es still, bis Lu wohl begriff und schnell nachlegte: "Außerdem ist uns der Schirm das letzte Mal gesplittert und ein paar Scherben haben die Brückenbesatzung gekillt... naja... ist halt nicht die normal gewartete Brücke ..." Dass sie dabei wild gestikulierte und reichlich perplex blinzelnd regelrecht zu plappern anfing, entging Mha wohl ebenso wenig. War ja fast schon amüsant, aber lachen konnte ich gerade auch nicht. Wenigstens wanderten die Blicke jetzt von mir weg zu ihr.
Klein-Anders blinzelte nun und warf mit einem erhobenen Finger ein: "Also ... eigentlich kann man da nicht von einer Überlastung sprechen. Ich meine, wenn ich die Kapazitäten richtig auslege. Außerdem hat die Versorgung der Brücke neben der Verteidigung und den Waffen Priorität, also wäre eine audiovisuelle Verbindung kein weiterer Aufwand, das kann ich jederzeit herstellen."
Mhas Blick sprach Bände über das, was sie von dieser Aktion hielt, genauso wie von den Ausreden, die sie vermutungsweise als solche erkannte, aber wohl nicht richtig einordnen konnte. Ein Mutterblick eben, eine Hand in die Hüfte gestemmt, den Kopf zur Seite geneigt, diesen besonderen Blick über die Schulter zu mir geworfen, nur halb gedreht. Und jetzt hob sich auch noch langsam ihre Augenbraue!
"Dann machen wir das doch!", entschied sie harsch und wedelte in Richtung des kleinen Anders, den sie sehr kritisch musterte und dadurch nicht sah, wie Lu eindeutig drohend eine Faust in die Handfläche knallte, die das Kind fast zusammenzucken ließ, an das die Drohung gerichtet war. Das Hologramm wollte wohl eben schon in sich gehen und alles richten, Lus Aktion aber lenkte den Blick auf sie, der dann wieder zu Mha wanderte.
"Nun ... anders gesehen ist es vielleicht klüger, die Kapazitäten auf unsere Schirme zu konzentrieren und die Waffen. Und außerdem liegt das Gespräch schon auf der Audioübertragung.", ein kurzes Hüsteln des Kindes, das doch so gar nicht kindlich wirkte, "Ich ... werde mich um den Warpkern kümmern. Wegen der Energie." Und weg war er.
„Ehm ... ihm brennt wohl grad was an.“, murmelte Lu noch mit einem Schulterzucken und war dann doch lieber wieder fürchterlich beschäftigt.

„Konnichiwa, Lunar hime.“, kam es schließlich etwas gedehnt und irgendwie fragend aus den Lautsprechern und ich verdrehte eilig ein paar Schalter, um die Stimme unkenntlich zu machen. Der Blick von Rosanna hätte mich fast losprusten lassen und ich beugte mich eilig zu ihr, um ihr etwas ins Ohr zu flüstern, das in möglichst kurzen Worten erklärte, um was es ging: Wissensvermeidung bei Mha „Junior“.


... to be continued.
Admiral Vega Thorín (Zed)
Rektor der Akademie (RAC)
Dozent für RPGS: Rollenspiel Schreiben
Dozent für RPGL: Rollenspiel Leiten
Dozent für GDB: Grundlagen der Datenbank
Dozent für GPDB: Grundlagen der Personaldatenbank


Omnes, omnia, omnino!

    aka Ner'Ayez-Fujiwara Solar (GC)
    Rebellenführer im Jahr 2445


"Senri no kô mo ippo yori hajimaru." - "Eine Reise von tausend Meilen beginnt unter deinem Fuß." - Laotse
Vega
Rektor der Akademie
 
Beiträge: 1271
Registriert: Mo 6. Jan 2003, 19:00

Zurück zu USS PHOENIX

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron