Seite 1 von 1

RES - Log 12 - Lt. Hernandez - Tec - 12075.1575

BeitragVerfasst: So 28. Nov 2010, 14:45
von Godo
Personen: Skylar(erwähnt), Valeris, Techniker
Wörter: 631

=V= Starbase 98 „Resolution“ - Maschinenraum =V=

Da hatte meine Chefin mich doch glatt aus dem Knast geholt und das mit Skylar hatte ich mir nun auch versaut. Damit hatte sie ja erreicht, was sie wollte. Skylar würde ich so schnell nun nicht wieder zu Gesicht bekommen, also konnte ich nun auch extra Schichten schieben bis zum Umfallen. Anscheinend war ich ja für nichts anderes zu gebrauchen. Ich war nur noch ein Arsch zum Arbeiten und am Besten wohl auch noch für die Drecksarbeit. Na ich sollte erstmal heraus finden, wo der Fehler lag, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass da noch mehr auf mich zu kommen würde. Der rote Alarm ließ mich erstmal hier im Maschinenraum bleiben und einige Befehle wurden durch die Gegend gerufen. Ich stand bereits an der Konsole und rief die Entsprechenden Daten ab.

„Was ist los?“, wollte meine Chefin sofort wissen.
„Das Virus hat gerade den roten Alarm ausgelöst, die Waffen und Schilde aktiviert. Wir bekommen auch keinen Zugriff auf die Kommunikation. Der Computer blockt alle Codes..“, sagte ich während ich versuchte irgendwie durch zu kommen.

Im IT-Zentrum lief wohl gerade alles drunter und drüber und vielleicht würde eine Abschaltung, ähnlich beim Holodeck helfen.

„Das ist nicht gut“, sagte sie und begann mir zu helfen.
„Ma´am, ich habe eine Idee, brauche dazu ihre Genehmigung und ihre Hilfe“, sagte ich zu ihr.
„Was haben sie vor, Lieutenant?“, fragte sie mich und war dabei zurecht Skeptisch.
„Ich habe vor den Computerkern Zwei vom System zu nehmen und etwas umzuschreiben, damit wir die Kontrolle über die Lebenserhaltungssysteme nicht verlieren. Ich wollte ihn auch verwenden um die Kommunikation wieder herzustellen. Eventuell auch die Waffen wieder zu deaktivieren“, sagte ich zu ihr.
„Ich bezweifle das es klappt“, sagte sie.
„Warum?“, fragte ich nach.
„Wir haben keine Ahnung in wie weit, das System befallen ist“, sagte sie.
„Darum brauche ich auch ihre Hilfe, Ma´am“, begann ich ihr zu erklären.
„Die Waffensysteme erfassen die umliegende Schiffe!“, schrie einer der Techniker.
„Zielsystem deaktivieren!“, befahl meine Chefin.
„Das wird nicht möglich sein“, sagte ich zu ihr und rief eine Systemdarstellung auf, „Sehen sie, Ma´am.“

Sie schaute auf dem Bildschirm und runzelte die Stirn. Das Virus hatte eine eigene Firewall erschaffen und schirmte nun die Waffensysteme, die Schildsysteme und die Kommunikationssysteme ab. Das machte es schwieriger die Systeme einfach abzuschalten, und vermutlich kamen wir nicht mal durch die Firewall durch.

„Okay, was genau haben sie vor!“, befahl mir meine Chefin und schaute mich Erwartungsvoll an.
„Wir müssen die Firewalls umgehen und die Kontrolle zurück erlangen, dazu müssten wir an allen entscheidenden Knotenpunkten auf der Base, die Waffensysteme vom eigentlich System abkoppeln. Das gilt für die Energieversorgung, wie auch für die Computerverbindungen“, sagte ich zu ihr.
„Sprich komplett auf Manuell umschalten?“, fragte sie nach.

Ich nickte und rief die Entsprechenden Punkte auf und das waren nicht wenige. Es mussten im etwa zwanzig Stück pro Deck abgekoppelt werden und dass musste man dann auf die siebenhundert siebzig Decks hoch rechnen, dass waren weit über tausend fünfhundert Verbindungen, allein für die Energieversorgung der Systeme. Eigentlich war es in der Hinsicht ein Unmögliches Unterfangen, jedoch konnten wir vielleicht auch die Computerkerne nutzen, allerdings mussten wir anfangen die separat zu schützen. Ich glaubte nämlich langsam schon, dass die Kerne direkt betroffen waren und jemand dort einfach dran rum gefuscht hat und nun von außen das Virus steuert. Hoffentlich hatte jemand anderes eine bessere Idee, Wir konnten ja nicht mal eben die gesamte Hauptenergie abschalten, dann hatten wir noch das Problem, dass die Torpedos auch so scharf gemacht werden konnten. Da gab es eine starke Erschütterung auf der Base oder auf dem Deck, jedenfalls war es mehr als nur eine Einfache Erschütterung gewesen...