RPG 24/Log 01/Lt.Cmdr Thomas W Bentin/DXO-CTO/SD:12114.0701

CO: Patrick O'Hara - XO: Hoshi Sato - DXO: Thomas W. Bentin

Moderatoren: John Connor, Thomas W. Bentin, Operationsstab

RPG 24/Log 01/Lt.Cmdr Thomas W Bentin/DXO-CTO/SD:12114.0701

Beitragvon Thomas W. Bentin » Do 6. Jan 2011, 06:04

Vorkommende Personen:
-CO Captain Flinkfuß zu Ennien
-XO Cmdr. Asuka Saitou

Erwähnte Personen:


Wortzahl: 745

=/\= Konferenzraum =/\=

Es war wieder einmal so weit und wir hatten eine neue Besprechung wegen unseres neuen Auftrags. Irgendwie hatte ich hierbei kein besonders gutes Gefühl. Vielleicht lag es auch an meiner Asuka. Ich war immer noch tief verletzt es tat noch weh. Aber es ging mir schon besser Ich war nicht mehr ganz so verzweifelt und traurig. Ich versuchte auch noch immer zu verstehen, wie das alles nur so weit kommen konnte. Und ich hoffte sehr, dass ich dies hier schnell hinter mich bringen konnte. Ich denke man nennt so etwas Konfliktbewältigung. Jedenfalls musste ich noch an einer Lösung arbeiten. Doch nun musste ich mich erst einmal auf den Augenblick konzentrieren. Wie erwartet ging die Besprechung schnell zu Ende. Doch dann musste ich noch zusammen mit meiner Liebsten hier bleiben. Denn unser CO wollte uns beide noch zusammen sprechen. Das ganze machte so den Eindruck auf mich, als ob es eine Standpauke werden sollte. So wie in der Schule wenn man bleiben muss, weil man etwas falsch gemacht hatte. Doch ich konnte mich nicht entsinnen einen solchen Fehler begangen zu haben. Nun konnte ich nur gespannt darauf warten, bis Ennien die Katze aus den Sack lassen würde. Und richtig er kam auch gleich auf den Punkt.

,,Commanders, ich wollte ihnen beiden in ihrer Beziehung nicht dreinreden, aber um eines bitte ich sie ihrer Kinder wegen: Reden sie miteinander.“ Ich wusste ehrlich gesagt nicht so ganz, was ich nun daraufhin sagen sollte. Ich fand es ja rührend, dass er sich so wegen uns beiden Gedanken machte, aber eigentlich konnten nur Asuka und ich diese Sache klären und das wir sie klären mussten, wussten wir beide auch so. Und so nickten wir einfach dazu. Das schien wohl mir wie auch unseren XO das Beste zu sein. Doch damit schien es noch nicht abgetan zu sein. Denn noch wurden wir nicht entlassen. Und so wartete ich gespannt darauf, was nun noch kommen würde. Und da schilderte er uns beiden die Situation in der er sich auf den Planeten befand und das wir so etwas nie wieder tun sollten. Den Captain einfach hoch zu beamen. Er meinte runter beamen wäre besser gewesen. Aber irgendwie leuchtete mir diese Logik nicht ganz ein, denn wenn es gefährlich sein konnte ihn einfach so unverhofft hoch zu beamen, was würde dann passieren, wenn wir ihn unvorbereitet auf den Planeten vor fanden. War da die geschilderte Gefahr dann wirklich nicht gegeben? Also ich war mir dessen nicht so sicher. Um so sicherer wusste ich aber nun, dass ich den Captain im Urlaub nur noch mit einen Phaser bewaffnet besuchen würde. Einfach um für alle Fälle gewappnet zu sein. Denn nichts war besser als die Vorsicht. Und nun wollte er von uns beiden bestimmt die magischen 6 Wörter hören. Ich werde es nie wieder tun. Offenbar schien auch gerade Asuka nicht so recht zu wissen was sie sagen sollte, also meinte ich entschuldigend für uns beide. ,,Verstanden Sir. Wir werden das in Zukunft beachten.“ Zum Glück war das damit auch schon beendet. Und nun war ich mit meiner Liebsten alleine im Raum.

Ich wollte gerade gehen, als sie zu mir sagte. ,,Bleib bitte Thomas. Wir müssen reden.“ Und damit hatte sie ja auch zweifellos Recht. ,,Thomas so kann es nicht weiter gehen. Wenigstens nicht mit dem, was wir gerade mit den Kindern veranstalten.“ Ich hörte ihr weiter ruhig zu und sie entschuldigte sich noch einmal für das was passiert war. Und das sie mich noch immer genauso lieb hatte. Nun musste ich etwas sagen. Ich atmete tief durch und dann antwortete ich. ,,Ich liebe dich immer noch genauso wie am ersten Tag. Deswegen war das auch so schmerzhaft für mich. Ich habe mich viel zurück gezogen. Das war nicht richtig aber ich war einfach fertig. Das ist das schlimmste was ich mir vorstellen konnte. Und das wo ich dir immer voll und Ganz vertraut hatte. Weist du ich musste sogar einen Counselour aufsuchen. Um Rat zu finden. Ich war in der letzten Zeit nur noch fertig. Ich habe mir viel überlegt was ich nun tun möchte. Ich glaube dir, dass es dir wirklich leid tut. Und wenn ich dir ein Gefühl gegeben hatte, dass du mir nicht wichtig genug bist tut es mir leid. Eigentlich sollten wir nun getrennte Wege gehen, doch ich will dich auch nicht verlieren. Dafür habe ich dich einfach zu lieb. Ich hoffe nur du verstehst es, wenn ich etwas brauchen werde um wider as selbe Vertrauen in dich zu haben. Aber ich will auch weiterhin meinen Weg mit dir gehen. Ich glaube wir können es immer noch schaffen. Deswegen sollten wir das einfach vergessen und noch mal anfangen.,, Daraufhin lagen wir uns endlich wieder in den Armen. Es war wirklich ein sehr schönes Gefühl, und ich konnte nur hoffen, dass nun alles wieder besser werden würde. Eine neue Zukunft. Gemeinsam mussten wir es nun einfach schaffen. Ich jedenfalls war entschlossen mein bestes dazu bei zu tragen.
Lieutenant Commander Dipl.-Ing. Thomas W. Bentin DXO und CTO der U.S.S. Hyperion
ehemaliger Chronist, AdK und CTO der U.S.S. Stardust
Benutzeravatar
Thomas W. Bentin
 
Beiträge: 634
Registriert: So 23. Mai 2004, 23:42
Wohnort: 85748 Garching

Zurück zu USS HYPERION

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste