BRIT Log 05 SCI LT Ray Vermont SD 12077.1675

CO: Thorn P'Thall - XO: Ghjea Lii

Moderatoren: John Connor, Operationsstab

BRIT Log 05 SCI LT Ray Vermont SD 12077.1675

Beitragvon Ty Johnson » Di 30. Nov 2010, 15:46

BRIT Log 05 SCI LT Ray Vermont SD 12077.1675

Personen:
*direkt: Young,
*indirekt: Penvera, Huch, P`Thall
*NPCs: Tlanok, Tucker, Turner

Wörter: 934

Titel: nette Ärzte... wers glaubt...

___: Britannia Holodeck eins :___

„Cadet, ich glaube wir haben ein Problem.“ Er sah mich an. „Was meinen sie Sir?“ hauchte er mit schwacher Stimme. „Die Sicherheitsprotokolle sind außer Kraft. Sie sind verletzt, aber ich konnte sie soweit stabilisieren. Wir müssen daran arbeiten hier rauszukommen. Sobald wir hier raus sind reiche ich Beschwerde über diesen so genannten „Cheftechniker“.“ Young grinste und hustete Blut. „Also wie sollen wir vorgehen Lieutenant?“ - „Können sie sich bewegen?“ Young versuchte es und verzog das Gesicht. „Kaum aber es geht denke ich.“ - „Ich gebe ihnen Triox. Das stabilisiert sie soweit das sie arbeiten können, allerdings ist es nicht ganz Risikofrei. Ihre Entscheidung Cadet.“ - „Verpassen sie mir das Zeug. Ich werde es schon überleben.“ - „Mhm, Okay. Aber das ist keine permanente Lösung. Sollten sie irgendwie merken, dass es wieder schlechter wird müssen sie sich sofort wieder hinlegen. Haben sie verstanden?“ Als er nickte injizierte ich ihm das Medikament.
Keine fünf Minuten später, kehrte nun auch die Farbe in sein Gesicht wieder. Als er meinen besorgten Blick sah grinste er mich an: „Lieutenant, es geht mir jetzt schon besser. Wir sollten arbeiten solange ich dazu in der Lage bin.“- „Dann lassen sie uns loslegen. Nehmen sie sich da hinten den Zugang vor. Wir müssen Zugriff auf die Holoemitter bekommen. So schnell wie möglich muss diese Simulation beendet werden. Das Shuttle wird weiter in unseren Simulationstrichter gezogen und wenn das so weitergeht schätze ich sind wir in etwa 4 Stunden tot, allerdings wird uns in etwa 3 Stunden die Luft ausgehen, da die Lebenserhaltungssysteme im Shuttle nicht funktionieren. Wir haben einen engen Zeitplan. Ich nehme mir die Frontkonsole vor.“ Er nickte und stand auf, benötigte aber für die ersten paar Schritte meine Hilfe.

___: Zeitsprung etwa eine Stunde später :___
„Lieutenant?“ rief Young von der anderen Seite des Shuttles. Ich sah auf und ging zu ihm rüber. „Haben sie was Cadet?“ - „Mhm. Ich glaube zumindest. Wenn ich mich nicht irre...“ Es piepte. „Young an Maschinenraum.“ - Keine Antwort. Ich sah Young über die Schulter, als er das Signal modifizierte und es erneut versuchte. „Young an Maschinenraum.“ - „Ensign Tucker hier was gibt es Cadet?“ Young war in den letzten 10 Minuten wieder ziemlich blass geworden. „Young, legen sie sich nochmal hin, das Triox hält wahrscheinlich nicht mehr lange vor. Ich kümmere mich hierum. Und Cadet. Verdammt gute Arbeit.“ ER nickte und machte den Sitz frei. „Ich bin Lieutenant Ray Vermont. Ensign schalten sie Holodeck eins ab. Wir haben hier technische Probleme. Wir können von hier aus das Programm nicht beendet und die Sicherheitsprotokolle sind außer Kraft. Wir haben noch etwa anderthalb Stunden bis uns hier im simulierten Shuttle die Luft ausgeht.“ - „Aye, Sir.“ - „Außerdem geben sie umgehend in der Krankenstation Bescheid. Young ist schwer verletzt und nur notdürftig mit Triox versorgt worden. Sobald sie können erfassen sie sein Signal und beamen ihn sofort in die Krankenstation.“ - „Ich gebe sofort Bescheid und werde alles veranlassen. Ich lasse den Kanal offen.“ - „Danke Ensign.“ Jetzt konnte ich nichts weiter tun als warten. Und dann kam sie. Wie eine dunkle Kraft... die Erschöpfung. Wie lange war ich nun eigentlich wach? 18 Stunden? 36 Stunden? Mehr? Es spielte keine Rolle mehr. Ich schloss meine Augen nur kurz doch dieser kurze Moment hatte ausgereicht mich einschlafen zu lassen. Ich spürte ein Prickeln. Ein angenehm bekanntes Prickeln. Und als ich die Augen öffnete Begriff ich es. Ich war auf die Krankenstation gebeamt worden.

___: Krankenstation Britannia :___

„Guten Morgen Lieutenant.“ Ich blickte mich um. Ich lag auf einem Biobett. Neben mir stand eine gut aussehende Frau mitte ende zwanzig. „Guten Morgen äähm...“ - „Turner, Dr. Isabelle Turner. Ich bin ihre Ärztin.“ - „Mhm okay. Na wie geht’s mir denn so Doc?“ - „Sie haben eine Gehirnerschütterung, innere Blutungen und einen gefährlich hohen Coffeinpegel.“ Noch während sie sprach hatte ich mich aufgesetzt und wollte gerade aufstehen, als sie sagte: „Und was glauben sie was sie da tun?“ - „Ich dachte ich gehe jetzt in mein Quartier schlafen aber erst brauche ich noch eine Tasse Kaffee.“ Vollkommend verwirrt sah mich Doc Turner an, dann lächelte sie und sagte: „Also das glaube ich kaum.“ - „Nichts für ungut Doc. Aber das Bett in meinem Quartier ist mir lieber als so ein Biobett, da bekomm ichs immer so in den Rücken.“ Ich grinste, aber ihre Miene blieb unerschütterlich... „Lieutenant. Sie bleiben mindestens die nächsten acht Stunden hier, damit ich sie im Auge habe. Ihre Werte gefallen mir nicht und ihre Verletzungen sind nicht auf die leichte Schulter zunehmen. Das ist mein letztes Wort.“ Und damit drehte sie sich herum und lies mich allein auf dem Biobett sitzen. Wie konnte man sich nur wegen so ein paar medizinischen Lapalien so aufregen... typisch Ärzte. Ich schüttelte den Kopf und legte mich wieder hin. Immerhin hatte ich noch acht Stunden Zeit bis ich Tlanok und vielleicht auch noch dem Captain erklären musste wieso ich das Holodeck hatte abschalten lassen. Und vorallem acht Stunden um mir wenn auch nur in Gedanken vorstellen konnte wie ich meinen Bericht bei Huch einreichte...

TBC
Lieutenant Ray Vermont
Wissenschaftsoffizier der Britannia

Lieutenant Ty Johnson
ehemals CXO und DCXO der Base
Benutzeravatar
Ty Johnson
 
Beiträge: 538
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 14:45
Wohnort: Maschinenraum der U.S.S. Britannia

Zurück zu USS BRITANNIA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

cron